logo

Fußball | Schwimmen| Tischtennis | Volleyball | Radball | Bogenschießen | Jiu Jitsu | Geräteturnen Mädchen | Leichtathletik | Beachvolleyball | Handball | Racketlon | Triathlon | Basketball | Gewichtheben

Über 800 m Freistil war Marlene Kahler zum Auftakt der Schwimmbewerbe bei der Junioren-EM in Helsinki als Vierte noch knapp an einer Medaille vorbeigeschrammt. Jetzt eroberte die Niederösterreicherin Edelmetall: Über 400 m Freistil wurde Kahler in 4:11,62 Minuten Dritte. Gold ging an Ajna Kesely (HUN/4:05,89) vor Isabel Gose (GER/4:11,01).

Schon im Vorlauf hatte die 17-Jährige von SVS Schwimmen gezeigt, dass mit ihr zu rechnen sein würde: In 4:14,23 schwamm sie die zweitschnellste Zeit. Im Finale am Nachmittag unterbot Kahler ihren österreichischen Jugendrekord um 0,51 Sekunden.

OSV-Sportdirektor Dario Daraboi: „Ich bin begeistert. Marlene ist von Beginn an ein wirklich mutiges Rennen geschwommen und hat bis zum letzten Meter gekämpft. Sie hat das fantastisch gemeistert.“

Marlene Kahler wie auch ihre Vereinskollegin Elena Guttmann trainieren im Leistungszentrum Südstadt wo sie auch ins ORG gehen.
Marlene konnte schon am 1. Tag des Wettkampfes mit einer tollen Leistung über 800m aufzeigen,  sie schrammte nur knapp an einer Medaille vorbei und erreichte den hervorragenden 4.Platz.
Am Tag darauf zeigte sie ihr großes Talent im 400m Freistil Vorlauf, mit der guten zweitschnellsten Zeit. Im Finale eroberte die Schwechaterin die Bronzemedaille in 4:11,62 Minuten. Am dritten Tag gelang Marlene nochmal ein perfekter Lauf in 1500m Freitstil in 16:41,17 Minuten, das ihr den tollen fünften Platz brachte.
Herzlichen Dank unseren Sponsoren
  • eisner1
  • omv
  • sw1
  • vie

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu lesen Sie unter Datenschutz.