logo

Fußball | Schwimmen| Tischtennis | Volleyball | Radball | Bogenschießen | Jiu Jitsu | Geräteturnen Mädchen | Leichtathletik | Beachvolleyball | Handball | Racketlon | Triathlon | Basketball | Gewichtheben

Die Sektion Jiu Jitsu der SVS veranstaltete gemeinsam mit dem ASKÖ am 21. Jänner 2018 die alljährliche Niederösterreichische ASKÖ-Landesmeisterschaft. Austragungsort war die Sportmittelschule Schwechat, wohin 42 Kämpfer/innen aus drei Vereinen (Jawara Moosbrunn, Samurai Kottingbrunn, SVS Jiu Jitsu) pilgerten, um sich die begehrten Medaillen abzuholen.

Gleich 19 Talente aus Schwechat zeigten hier ihr können, teilweise zum allerersten Mal in ihrer Jiu Jitsu Karriere. In der U8 weiblich kämpfte Valentina Kalinocic in den Klassen bis 24 und bis 27 kg, und holte sich zwei 2. Plätze. In der U8 männlich bis 24 kg waren alle Starter aus Schwechat und zeigten ihr Können. Am Ende stand Damjan Djordjevic am 5. Platz, Nicolas Regnemer am 4. Platz, Salem Karic am 3. Platz, Filip Kalinocic am 2. Platz und Alexander Lukas holte sich die Goldmedaille.

Auch in der U8 bis 27 kg trafen viele Schwechater aufeinander und gaben ihr Bestes. Marco Blozic und Teodor Stevanovic holten sich jeweils den 5. Platz, Laurenz Toth den 4. Platz, Marcel Ringhofer den 2. Platz und der 1. Platz ging an Andreas Lukas. Die U8 bis 34 kg bestritten Nils Rubik und David Brojan, wobei Nils seine Trainingserfahrung besser ausspielen konnte und gewann. Bis 38 kg holte sich David allerdings gegen seinen Vereinskollegen Samuel Herl den Sieg und somit eine Goldene.

Andreas Lukas trat zusätzlich in einer höheren Altersklasse an und kämpfe auch in der U10 bis 27 kg voller Elan. Hier holte er sich den 2. Platz. In der U12 über 50 kg fand Drago Babic erst in seinem letzten Kampf seine Form, nachdem er davor eher verhalten kämpfte. Ein solider 3. Platz für Drago.

Bei den Mädchen in der U12 bis 44 kg versuchte Svenja Gindl ihr Glück, wurde aber leider vom Pech verfolgt und konnte nicht ihre Stärken zeigen. Sie holt sich den 3. Platz. Ihre Schwester Lena Gindl kämpfte in der U15 bis 57 kg beherzt, unterlag allerdings einer starken Siegerin. Ein guter 2. Platz für Lena.

Mark Seitz kämpfte zum ersten Mal in der U15 und bekam es in der Klasse bis 41 kg mit einem erfahrenen Gegner zu tun. Trotz einiger guter Techniken musste er sich geschlagen geben und darf sich über die Silberne freuen. Auch Timur Dovtiev musste in der U15 an den Start. Der um einiges ältere und schwerere Gegner machte Timur in der Klasse bis 50 kg allerdings kaum Probleme. Mit einem deutlichen Punktevorsprung holt sich Timur die Goldmedaille ab.

Ein großes Dankeschön gilt dem Organisations- und Betreuerteam, allen voran Erich Ebetshuber, Timo Röring, den Familien Pap, Gindl und Maitner, dem Team des JJVÖ, sowie natürlich allen Eltern, die mit ihren Kindern fleißig zum Training kommen.

Bericht von Annika Pap, 21. Jänner 2018

Herzlichen Dank unseren Sponsoren
  • eisner1
  • omv
  • sw1
  • vie

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu lesen Sie unter Datenschutz.