logo

U20-EM in Grosseto/ITA, sowohl Pesendorfer als auch Schmid, (beide SVS Leichtathletik) starteten über 3 000m-Hindernis. Stefan Schmid qualifizierte sich sicher fürs Finale. Dort lief er wie gewohnt von Beginn an ein offensives Rennen und hielt sich permanent in der Spitze auf. Nach zwei Kilometern setzten sich vier Läufer ab, Stefan Schmid war dabei. Als er dann ca. 600m vor dem Ziel abreißen lassen musste, kam von hinten noch ein Norwegen nahe, den der Schwechater aber in einem fulminanten Endspurt noch niederkämpfen konnte. Der Lohn für die Mühen: Rang 4 im EM-Finale mit neuer PB von 9:00,36min.

"Wir dachten uns vor dem Finale, dass ein Platz zwischen 3 und 6 möglich sein sollte. Mein Plan war es immer an den vorderen Positionen zu laufen, weil es einfach sicherer ist. Die erste Runde war sehr flott, dann ist das Tempo so dahingeplätschert, aber als es richtig schnell wurde konnte ich noch einige Zeit mitgehen. Mit Rang 4 bin ich voll zufrieden, ich bin ja erst im ersten Juniorenjahr und bin wegen einer Erkrankung im Winter ja erst sehr spät in die Saison eingestiegen."
Eine mutige Aussage, wiesen doch gleich acht Läufer eine schnellere Saisonbestleistung auf. Nur, wer sich Großes vornimmt, kann auch Großes erreichen!
Für Katharina Pesendorfer war schon die Erbringung des Limits ein hartes Stück Arbeit und damit der Erfolg. Sie hatte im zweiten Vorlauf von Beginn an abreißen lassen müssen und erreichte mit 11:10,16min den 28. Endrang. Auf jeden Fall durfte sie jede Menge Erfahrungen für die Zukunft sammeln.

Pesendorfer U20EM

Katharina Pesendorfer - Copyright: Erik van Leeuwen

Herzlichen Dank unseren Sponsoren
  • eisner1
  • omv
  • sw1
  • vie