logo

Fußball | Schwimmen | Tischtennis | Volleyball | Radball | Bogenschießen | Jiu Jitsu |

Geräteturnen Mädchen | Leichtathletik | Racketlon | Triathlon | Gewichtheben

Sechs Kämpferinnen und Kämpfer der SVS Jiu Jitsu nahmen am 3. Dezember 2016 am Nikolausturnier in Burghausen, Bayern, teil. 129 Starter aus 26 Vereinen traten beim letzten Turnier des Jahres an. Der Name des Turniers leitet sich vom Preis ab, den jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin erhält: ein Schokolade-Nikolaus.

Für Monika Hornak war es der erste Wettkampf im Ausland. In der U10 bis 29 kg traf sie auf eine Gegnerin, die ihr ebenbürtig war. Mit nur zwei Kämpferinnen in einer Klasse, wurden drei Begegnungen gekämpft. Wer zwei davon für sich gewinnen kann, holt sich den Gesamtsieg. Monika konnte mit sauberen Techniken und Kampfgeist zwei von drei Duellen für sich entscheiden und sicherte sich somit die Goldmedaille.

Auch Mark Seitz trat zum ersten Mal außerhalb von Österreich bei einem Turnier an. Mit 15 Startern war seine Klasse, die U12 bis 37 kg, die größte des Turniers. Mark kämpfe beherzt und mit viel Spaß an der Sache. Er konnte einen seiner Kämpfe für sich entscheiden, zwei nachfolgende Niederlagen ließen ihn das Turnier auf Platz 9 beenden.

Lena Gindl zeigte bei ihrem erst 3. Turnier in ihrer Karriere einige saubere Techniken. Die U12 bis 48 kg war für sie jedoch zu stark besetzt. Lena erreichte dennoch ihr Ziel und präsentierte die Techniken, welche sie sich vorgenommen hatte. Mit fleißigem Training wird der nächste Wettkampf erfolgreicher. Lena beendete das Turnier mit dem 4. Platz.

Unsere Routiniers Tristan Hornak und Timur Dovtiev kämpften zum wiederholten Mal gemeinsam in der U12 bis 42 kg. Tristan bestritt seinen ersten Kampf mit starken Tsuki-Techniken und besiegte seinen Gegner klar. Im zweiten Kampf gegen den Österreicher Mumm vom Verein Kottingbrunn war der Sieg auch schon zum Greifen nahe. Bei Gleichstand hatte Mumm allerdings leider durch eine Unterwertung die Nase vorne und Tristan beendete das Turnier somit auf Rang 3. Timur kämpfe sich mit Full-Ippon-Siegen ins Finale vor, wo er auf Mumm traf. Der Fighter zeigte seinem Kontrahenten klar, welcher Kampfgeist in ihm steckt. Mit einigen Punkten Vorsprung holte sich Timur die Goldmedaille.

Katharina Babel verschlief ihren ersten Kampf in der U15 bis 44 kg. Ihre Gegnerin konnte mit etlichen Punkten Vorsprung gewinnen, Katharina fand nicht in ihr Konzept. Die Enttäuschung war groß, mit vereinten Kräften gelang es den Trainern und Vereinskollegen jedoch ihr neuen Mut zu machen. Denn im zweiten Kampf zeigte Katharina aus welchem Holz sie geschnitzt ist und gewann in unter einer Minute mit Full-Ippon. Daraus ergab sich ein 2. Platz für die Fighterin.

Die Trainer Annika Pap und Erich Ebetshuber sind stolz auf die Ergebnisse ihrer Schützlinge. Das letzte Turnier des Jahres wurde mit viel Spaß beendet und die Nikoläuse genüsslich verzehrt. 

Herzlichen Dank unseren Sponsoren
  • eisner1
  • omv
  • sw1
  • vie