logo

Andrea Mayr (SVS-Leichtathletik) hat sich am Sonntag zum bereits vierten Mal zur Berglauf-Weltmeisterin gekrönt. Die 36-jährige Oberösterreicherin setzte sich in Sapareva Banya/Bulgarien mit einer Zeit von 39:04min in souveräner Manier durch. Die weiteren Medaillengewinnerinnen Valentina Belotti/ITA (40:47min) und Christel Dewalle/FRA (41:05min) folgten mit gehörigem Respektabstand.

Mayr hält nun neben drei EM-Triumphen bereits bei vier Mal WM-Gold im Berglauf! „Mittlerweile ist für mich der Erwartungsdruck im Berglauf wirklich sehr, sehr groß. Es dann trotzdem immer wieder ganz auf die Spitze des Podestes zu schaffen, ist ein wunderschönes Gefühl“, freute sich Mayr.

„Vor dem Start hatte es nicht zuletzt aufgrund des Streckenprofils für mich einige Fragezeichen gegeben. Die Strecke hatte nämlich relativ viele Flachpassagen. Auf den ersten fünf Kilometern hatten wir nur 350 Höhenmeter zu überwinden. Außerdem war es für mich aus beruflichen Gründen nicht möglich, ein Höhentrainingslager zu absolvieren. Trotzdem konnte ich einen Start-Ziel-Sieg feiern“, berichtete Mayr.

Nach rund sieben Minuten setzte sie sich von ihrer letzten verbliebenen Verfolgerin ab und lief danach ein einsames Erfolgsrennen. „Für mich ist es am leichtesten, wenn ich mein eigenes Tempo laufen kann. Die letzten 1,4 Kilometer (423Höhenmeter) waren dann irrsinnig steil, da hat es richtig weh getan. Andererseits weiß ich: je steiler, desto besser für mich!“ 

Wie schauen nun die sportlichen Zukunfts-Planungen aus? „Ich hab den Luxus, dass ich mich nicht entscheiden muss. Wenn es gut weiterläuft, mache ich so weiter wie bisher. Wenn nicht, dann hab ich ja meinen Hauptberuf.“

BergWM1 BergWM2

Andrea Mayr - Copyright: Sepp Feller und Andi Stitz

Herzlichen Dank unseren Sponsoren
  • eisner1
  • omv
  • sw1
  • vie