logo

9 876km zu fliegen, um bei der Hitzeschlacht in Rio dabei zu sein! Nach mäßigen Wetterbedingungen in den letzten Tagen gab es genau zum Frauen Marathon einen Wetterumschwung, der hohe Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit in Rio de Janeiro mit sich brachte. Alle Läuferinnen hatten hart zu kämpfen und niemand konnte an seine Bestleistungen anschließen.

Andrea ist übrigens 30. beste Europäerin im Feld und konnte auch das Prestigeduell gegen die deutschen Hahner-Sisters, Anna und Lisa, die als 81. und 82. in 2:45:32 bzw 2:45:33 Std. ins Ziel kamen, für sich entscheiden.

Andrea nach dem Rennen: „Wahnsinn, es war so hart, so heiß. Es war sicher der härteste Marathon, den ich jemals gelaufen bin. Die Zeit kann man nicht so werten, natürlich ist die Zeit schlecht. Aber im Vergleich zu den deutschen Mädels kann ich nicht unzufrieden sein. Anja Scherl ist heuer eine 27er-Zeit gelaufen, jetzt 37. Die hat auch wahnsinnig viel verloren. Und beide Hahner-Mädels sind hinter mir. 64. von 157, ich glaube, ich kann zufrieden sein!"
„Am Schluss war es ein Kampf Sterbende gegen Sterbende“, schildert Andrea das Rennen. „Ich habe nicht mehr können, aber nachdem ein paar vor mir noch mehr eingegangen sind, habe ich mir immer wieder ein neues Ziel setzen können. Die schaffe ich noch, die hole ich noch ein.“
Dass Andrea Mayr diesen Marathon vor allem auch im Namen ihres  Vaters, der genau heute vor einem Jahr tragisch bei einem Sportausflug ums Leben kam, wissen wir!
Neben Rio-Betreuer Karl Sander (Trainer von Jennifer Wenth) waren für Andrea als privat aufgestelltes Betreuerteam:
Die Mutter und der Bruder von Andrea, sowie Partner Andreas Stitz und Judo-Ass Sabrina Filzmoser!!!!!!!!!

Welche Mühen der Hitzemarathon allen Läufern abverlangt hat, erkennt man anden5  km-Splits, die bei Andrea immer langsamer werden, aber sie stetig Plätze gut macht!!!!
Wie muss es da ihren Konkurrentinnen ergangen sein????
Nur einmal muss Andrea eine Läuferin von hinten vorbeiziehen lassen, nämlich ganz zum Schluss

Hier die 5km-Splits von Andrea:
05km 0:18:13h als 92.
10km 0:36:21h als 89. (also 18:08min)
15km 0:55:05h als 85. (19:00min)
20km 1:13:42h als 77. (18:37min)

Halbmarathon in 1:18:00h bereits als 75.
25km 1:32:52h als 73. (19:10min)
30km 1:52:19h als 69. (19:27min)
35km 2:12:24h als 66. (20:05min)
40km 2:33:05h als 63. (20.41min)
Finish in 2:41:52h als 64. von 156 Läuferinnen!!!!!

Herzlichen Dank unseren Sponsoren
  • eisner1
  • omv
  • sw1
  • vie