logo

Jennifer Wenth steht im 5000m-Olympiafinale - Happy End nach Jury-Entscheidung! Trotz einer nicht optimalen Saisonvorbereitung mit langer Verletzung läuft Jenny Wenth couragiert die ersten 3km (Kilometerzeiten: 3:10 - 3:05 - 3:07) im Hauptfeld mit. Nach rund zwei Drittel des Rennens kam Nikki Hamblin/NZL zu Sturz, Abbey D'Agostino/USA wurde mitgerissen, die dahinter laufende Jennifer Wenth konnte nur mit viel Mühe einen Sturz verhindern. 
"Schade. Blöd gelaufen. Der Sturz war genau vor mir. Damit war der Kontakt weg und da kommst du nie wieder ran", sagte Jennifer, die das Rennen in 16:07,02min als 14. ihres Vorlaufes beendete und ausgeschieden schien.

Einige Minuten nach dem Rennen als bereits die Interviews gegeben waren, entschied die Jury, dass Hamblin, D'Agostino und Wenth zusätzlich zu den fünfzehn Qualifizierten im 5000m Endlauf antreten können. Happy End für Jennifer Wenth und die Chance in der Freitag-Abendsession (=Samstag in Europa) in Rio de Janeiro (Samstag, 02:40 Uhr MEZ) nochmals ihr wahres Potential zu zeigen.
Jennifer meinte: „Das Finale ist ein Geschenk, das ich natürlich sehr gerne annehme. Ich war auf dem Weg in Richtung einer neuen Saisonbestleistung. Bis zum Sturz nach 3,5 km war ich der aktuellen Form entsprechend gut unterwegs. Jetzt werde ich ordentlich regenerieren und mich perfekt aufs Finale vorbereiten.“

Das Finale findet am Samstag, 20. August, um 02.40 Uhr MEZ statt.

OLYM-sander-wenth

Jennifer Wenth mit Betreuer Karl Sander - Copyright: Privat

 

Herzlichen Dank unseren Sponsoren
  • eisner1
  • omv
  • sw1
  • vie